Freie Wahl des Geschlechts – auch ohne Zustimmung der Eltern?

Enthüllt: Internationale Transgender-Lobby will Elternrecht kippen
Wichtiger FAZ-Artikel gegen „Kinderrechte“ im Grundgesetz
Dieses Dokument besitzt Sprengkraft: Vor wenigen Tagen erschien ein Leitfaden des internationalen Transgender- und LSBT-Netzwerks IGLYO, der erklärt, mit welchen Taktiken die nationale Gesetzgebung verändert werden kann, sodaß Kinder und Jugendliche rechtlich ihr Geschlecht ändern können – ohne Zustimmung ihrer Eltern.

Die Verfasser dieses Dokuments, darunter eines der größten weltweiten Anwaltsnetzwerke (Dentons), raten den LSBT-Lobbyisten, die Ziele ihrer Kampagne hinter anderen Themen zu verstecken und möglichst wenig mediale und öffentliche Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das natürliche Elternrecht spielt für die Verfasser des Leitfadens keine Rolle. Stattdessen fordern sie, der Staat müsse gegen Eltern vorgehen, wenn diese die „freie Entwicklung der Identität einer jungen Trans-Person behindern“. Auffällig ist, dass die Autoren mehrfach mit den „Rechten und Interessen des Kindes“ argumentieren, während sie gleichzeitig die Eltern, welche die natürlichen Vertreter der Rechte und Interessen ihrer Kinder sind, ins Abseits drängen.

Exakt auf dieselbe Weise argumentieren auch die Befürworter der Aufnahme von „Kinderrechten“ ins Grundgesetz. Ihre wohlfeilen Beteuerungen, das Elternrecht würde durch die Grundgesetzänderung nicht angetastet, sind reine Täuschung. Die juristischen Fakten sprechen klar dagegen. So schreibt der Leipziger Staats- und Verfassungsrechtler Prof. Dr. Arnd Uhle in einem gestern erschienenen ausführlichen Beitrag zu „Kinderrechten“ in der FAZ: „Der vorliegende Gesetzentwurf droht nun, den Elternvorrang zu relativieren und das bislang ausbalancierte Verhältnis zwischen der elterlichen Primärverantwortung und dem staatlichen Wächteramt zu Lasten des Elternrechts in eine Schieflage zu bringen.“ Uhle bezeichnet den „Kinderrechte“-Gesetzentwurf von Justizministerin Lambrecht als „Verfassungstrojaner“. Er bestätigt mit seinem Artikel die bisherigen Rechtsgutachten und unsere Forderung: Hände weg vom Grundgesetz – „Kinderrechte“ sind gefährlich!

Lesen Sie unseren ausführlichen Artikel über die Pläne der Transgender-Lobby. 
Außerdem: Unsere Petition liegt inzwischen bei über 27.600 Unterzeichnern. Helfen Sie mit, 50.000 zu erreichen. Wir lassen uns das Elternrecht nicht nehmen!

Hedwig von Beverfoerde
https://demofueralle.blog/  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.