Lasst Weihnachten in unseren Herzen stattfinden!

Weihnachtsbrief
von Ulrike Mayr, Geschäftsführerin von HIFA Austria
an die Paten, mit deren Hilfe die HIFA (Hilfe für alle) Patenschaftsprogramme in Nigeria und zahlreiche andere Hilfsprojekte betreut (seit 46 Jahren)
Dieser Brief hat mich berührt und inspiriert – vielleicht auch Sie?
Nun möchte ich Ulrike zu Wort kommen lassen:

Ich möchte diesen Weihnachtsbrief nutzen für ein paar Gedanken, die ich mir in der Adventzeit gemacht habe. Mir wurde heuer besonders klar: es geht immer um die Liebe!

Jesus kam aus Liebe zu uns in die Welt, er lebte aus Liebe ein Leben unter uns Menschen und er gab uns das wichtigste und erste Gebot: die Liebe zu Gott, zu unseren Mitmenschen und zu uns selber.

So nackt und bloß wie Jesus geboren wurde und wie jedes Kind geboren wird, so nackt und bloß ist auch unser Ich. Um dieses kostbare und von Gott geliebte Ich herum bauen wir uns unser Ego, so eine Scheinwahrheit über uns selbst. Und dieses Ego versucht sich unangreifbar zu machen, dass es sich nicht ändern muss. Es rechtfertigt sich, will sich größer machen, will immer gut dastehn. … Solange wir um unser Ego kreisen, ist es schwierig für uns, wirklich zu lieben.

Es geht zu Weihnachten auch darum uns zu erinnern, wer wir wirklich sind: Kinder Gottes – nackt und bloß wie Jesus in der Krippe und von Gott unendlich geliebt. Wenn wir unser Herz freilegen von all den Ego-Sachen, dann kann Jesus in unser Herz hineingeboren werden.

Und woran merken wir, dass Weihnachten in unserem Herzen stattfindet? Friede, süßer Friede, Freude unversiegbare Freude, der Wunsch anderen zu vergeben, die Sehnsucht danach andere zu verstehen – wenn wir das empfinden, dann ist Jesus in unser Herz eingezogen.

Lasst Weihnachten in unseren Herzen stattfinden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.